Blog closed. This is an archive / Blog geschlossen. Dies ist ein Archiv.



If you want my keep track of my new postings and actions:

On Twitter, you might want to follow me there.


17 January 2007

Darkroom deluxe für Linux



Free Image Hosting at www.ImageShack.usWas soll das denn sein ? Der tausendste Editor mit minimalen Funktionen ?
Das Besondere an diesen spartanischen Texteditoren, wie Darkroom (Windows) und Writeroom (Mac OS X) ist, dass man sich voll auf den Text konzentrieren kann, ohne GUI und riesigen Menüs.

Aber eine viel, viel bessere Lösung hat ein findiger Benutzer in einem Forumsbeitrag veröffentlicht.

Den Emacs mit allen Funktionen (inkl. Rechtschreibkontrolle etc.) kann man umgestalten damit so zu sagen ein "Darkroom deluxe" herauskommt. Ultimativ ! Die Beschreibung hier ist für Ubuntu gedacht. Mit wenigen Änderungen geht dies mit allen GNU/Linux-Varianten.

Zuerst braucht man das wmctrl-Paket:

sudo apt-get install wmctrl

Folgendes in die Datei ~/.emacs einfügen:

(defun darkroom-mode ()
(interactive)

(shell-command "wmctrl -r darkroom -badd,fullscreen")

(set-background-color "black")
(set-foreground-color "green")

(set-cursor-color "white")
(setq left-margin 5)
(menu-bar-mode -1)
(tool-bar-mode -1)
(scroll-bar-mode -1)
(transient-mark-mode 1)


(set-face-foreground 'region "black")
(set-face-background 'region "green")

(set-face-foreground 'mode-line "gray15")
(set-face-background 'mode-line "black")

(move-to-left-margin 0 1)
(auto-fill-mode)
(setq text-mode-hook 'darkroom-mode)

)


Um den neuen Modus zu nutzen, den Emacs so starten:

emacs -f darkroom-mode -title darkroom -fn -adobe-courier-medium-r-normal--25-180-100-100-m-150-utf-8 FILE.TXT

FILE.TXT ist ein beliebiger Dateiname.
Am besten ein ALIAS-Eintrag anlegen. Wer die BASH benutzt kann in die Datei ~/.bashrc folgendes hinzufügen:

alias darkwrite='emacs -f darkroom-mode -title darkroom -fn -adobe-courier-medium-r-normal--25-180-100-100-m-150-iso8859-1'

Dann kann man den Modus einfach mit darkwrite FILE.TXT starten.

Stephen King-mäßige Grüße,
Ryo
blog comments powered by Disqus