Blog closed. This is an archive / Blog geschlossen. Dies ist ein Archiv.



If you want my keep track of my new postings and actions:

On Twitter, you might want to follow me there.


17 February 2007

Ryos Wochensicht W7.07



Diese Woche geht es um yigg.de, Linus Torvalds, Nerd-Kunst, wieder um Online-Durchsuchungen, und wie immer auf das was nächste Woche interessantes zu erwarten ist...

PRAETERITUM
Wenn man auf seine Webseite geht und man sieht das die Daten durch Leereinträge ersetzt sind,könnte man doch meinen sie sei gehackt. Sollte man das nun offen sagen, oder nicht ? Na klar. Das hat auch der Betreiber von yigg.de gemacht, wenn auch erst beim nachbohren. Aber späte Einsicht ist besser als gar keine.

Das sollte sich auch Angela Merkel und Wolfgang Schäuble hinter die Ohren schreiben und endlich den unglaublichen Unsinn von Online-Durchsuchungen verwerfen. Das wird nun jedenfalls in einem offenen Brief gefordert den man unterzeichnen kann. Traurig das dies überhaupt nötig ist. Eigentlich sollte das Grundgesetz als Grundlage dienen, und nicht die Hirngespinste von Phantomjägern.

Linus Torvalds sollte Bundeskanzler werden. Er zeigt wie man sich an die eigenen Regeln hält und überzeugt danach handelt um Probleme zu lösen. Da werden jetzt einige im Gnome-Team schwitzen.

Wenn man jetzt immer noch nicht klar sieht, dann sollte man etwas Augenpflege mit einigen Bildern und Werken von Andrew Lipson machen. Die Nerd-Kunst ist sooo entspannend. Da kann man nur schöne Aussichten auf die nächste Woche haben.

FUTURUM
Was werden die Gnome-Entwickler zu den Patches von Linus Torvalds sagen? Wenn sie nicht reagieren, dann hat Gnome bei einigen wohl verspielt.
Killerspiele und Bundestrojaner werden wohl auch nächste Woche wieder in den Medien die Runde machen, um Internetnutzer und Videospieler als Schuldige für alle Probleme in Deutschland verantwortlich zu machen. Und wenn das nicht reicht dann wird eben wieder auf die Terrortrommel gekloppt, bis alle gefälligst ihren Mund halten und dem transatlantischen Bündnis bedingslos dienen, denn es ist "alles okay in Guatanamo Bay". Schließlich gibt es dort jetzt auch bald ein ordentliches Gericht (njam, wie lecker).
blog comments powered by Disqus