Blog closed. This is an archive / Blog geschlossen. Dies ist ein Archiv.



If you want my keep track of my new postings and actions:

On Twitter, you might want to follow me there.


13 February 2008

Yigg gibt den Kampf auf - Spam ahoi !

Photo from freezelight
Schade, es war eine gute Social Community... Bis die Spammer und Müll-Yigger kamen.
Doch es hätte viele Methoden gegeben, die Spreu vom Weizen zu trennen. Ein Yigg/Deyigg-System, bei dem man gleichermassen positive und negative yiggs geben kann, wäre wohl das Beste gewesen.
Stattdessen hat man, auf den Druck der Community hin, einen Müll-Button eingeführt (siehe älteren Beitrag). Nicht nur der Name war unglücklich gewählt, auch wurde dieser in keiner Weise richtig erklärt oder erwähnt das man damit Themen die einem nicht gefallen, abwerten konnte. Stattdessen wurde auch noch, so die Aussage von einem der Betreiber in den Kommentaren, seit einiger Zeit gar keine Wertung mehr vorgenommen, wenn man dort klickte. Also wurden die User quasi verarscht? Ein Müll-Button ohne Funktion? Naja.

Doch nun gibt Yigg quasi den Kampf gegen Seo-Spammer und Müll-Yigger auf, und verbannt selbst diesen Strohhalm aus dem System, und führt stattdessen einen Filter-Button ein. Was daran neu sein soll? Keine Ahnung, so richtig weiß man nicht wie der funktioniert. Aber angesichts fehlender KI, kann dieser nur auf sehr eingeschränkte Weise funktionieren. Auf User-Name, oder auf Inhalt. Das soll heissen, wenn man damit eine Nachricht markiert, dann wird ein Auszug des Inhaltes gefiltert. Damit wird man wohl weniger "Müll" ähnlichen Inhaltes bekommen. Aber was ist mit Themen, die einfach missbraucht werden. Ein Thema wird, wie so oft, kurz erwähnt, der Rest ist Werbung oder eben Stimmenfang. Die nächste, seriöse Nachricht zu dem Thema, wird dann möglicherweise nicht mehr angezeigt. Eine Filterfunktion kann nicht funktionieren, es sei denn man will ein bestimmtes Thema generell nicht lesen. Ausserdem ist das Ganze eh nur für angemeldete Besucher interessant. Spammer interessiert aber nicht die angemeldete Community sondern die Google-Klicks, die man gut über die Yigg-Seite ziehen kann, und dort bleiben die Nachrichten sichtbar.

Ein sinnloses Unterfangen, das Yigg quasi in ein Seo und Spammer-Paradies verwandelt. Schon jetzt sind die Nachrichten auf der Startseite unmöglich und teilweise peinlich. Dass dies nun schlimmer wird, zweifelt kaum jemand an. Dies kann man in den Kommentaren deutlich sehen. Und ob das alles noch nicht schlimm genug wäre, machen sich einige Moderatoren noch lustig über die Community, und stellen sie als Heulsusen hin, die nie zufrieden sind.

Wie gesagt, schade um Yigg. Um mehr als meine Nachrichten einzustellen um Klicks zu bekommen, ist das Portal nicht mehr zu gebrauchen, wenn es keine Abwertefunktion von Nachrichten mehr gibt. Aber das ist ja nicht schlimm, ich bin nur einer der Heulsusen:). Und manchmal habe ich das Gefühl, es wäre gewollt, denn anders kann ich mir einen solchen Schritt nicht erklären.

Bildquelle: freezelight
blog comments powered by Disqus