Blog closed. This is an archive / Blog geschlossen. Dies ist ein Archiv.



If you want my keep track of my new postings and actions:

On Twitter, you might want to follow me there.


03 April 2008

re:publica 08: Geld verdienen mit Blogs

Robert Basic, Sascha Lobo (adicle), Thomas Knüwer und Remo Uherek (Trigami) gaben sich die Ehre und diskutierten hitzig über die Möglichkeiten mit Blogs Geld zu verdienen. Über 3000 Euro verdient Robert mit seinem Blog, ohne Adsense, adicle oder Trigami. Er kritisierte die beiden Werbedienste (wenn man das so nennen will), denn Eigeninitiative sei erfolgreicher. Natürlich kommt es da sicher Robert zugute, dass sein Blog die Nr.1 in Deutschland ist. Die Firmen wenden sich an ihn, nicht umgekehrt. Sascha Lobo, mit steiler Frisur, und der Trigami-Ceo Remo Uherek können dem natürlich nicht beipflichten.
Doch während die Diskussion für einen Moment fast eskalierte, als Robert mit gewohnt offenen und ehrlichen Worten um sich warf, wird nicht im geringsten auf die wahren Probleme der "Berufs-Blogger" in Deutschland eingegangen. Wie ich schon früher berichtet habe, gibt es für viele kaum zu überwindete Hürden: Die Selbstständigkeit. Es wurde nicht diskutiert, wie man dieses Einstiegsproblem löst. Etwas schade, denn es gibt bei uns immer noch keine "Blogger-Company".

Es müsste endlich einen Zusammenschluss von Blogs unter einer Dachorganisation geben, bei denen die Blogger angestellt sind. Die Geschäftsleitung bestimmt welche Werbung wo präsentiert wird, der Blogger erhält ein Gehalt auf Provisionsbasis.
Dadurch kann der Autor nicht nur auf den komplizierten und gefährlichen Gang der Selbstständigkeit verzichten, sondern bekommt, bis zu einem gewissen Maße, auch noch Rechtssicherheit.

Ein solcher Zusammenschluss würde nicht nur für die Werbepartner ein wesentlich verlässlicherer Geschäftspartner sein, sondern für die Leser auch eine Qualitätssicherung bringen, weil nicht einzelne Blogger versuchen können mit Spam-Blogs Klicks abzuziehen. Also wäre es eine Situation von der jeder Nutzen haben könnte.
Wer traut sich?

blog comments powered by Disqus