Blog closed. This is an archive / Blog geschlossen. Dies ist ein Archiv.



If you want my keep track of my new postings and actions:

On Twitter, you might want to follow me there.


12 May 2008

Twitter befreien?

Michael Arrington von TechCrunch ist der Meinung, dass es möglich wäre Twitter zu "befreien".
Das Problem bei Twitter ist die zentralisierte Form. Wenn der Twitter-Server nicht erreichbar ist, und das kommt gar nicht so selten vor, dann ist der Dienst komplett lahmgelegt. Es wird einem in diesen Situationen bewusst, dass Twitter jederzeit verschwinden könnte. Finanziell, firmentechnisch, oder der Service würde einfach eingestellt. Da mittlerweile ganze News-Redaktionen von Twitter profitieren, und viele Tech-News schon längst getwittert wurden, bevor sie irgendwo anders erscheinen, wäre der verlust sehr groß, und könnte im ersten Moment zu eiem schönen Chaos führen. Millionen, die den erfolgreichen Dienst benutzen, wären enttäuscht, und für viele ist der Microblogging-Dienst das Wichtigste im Netz überhaupt.

Nun hat Chris Saad eine Idee, wie man den Dienst dezentralisieren könnte, und somit das Überleben dauerhaft sichern könnte. Durch eine Kombination von XMPP (Jabber) und RSS könnte dies bewerkstelligt werden. XMPP bringt alles mit was man braucht, inklusive einen Abo-System, ähnlich wie mit den Followers.

Ich würde dies sehr begrüßen, und vielleicht kann ja jemand Twitter mit dem XMPP-System so verquicken, dass ein Twitter-Ausfall, gar nicht mehr bemerkt würde.

Quelle: TechCrunch
blog comments powered by Disqus